rent2Drive BMW mit 19 jährigem Talent am Start

vln6_wroeder_01-1Beim 6. Lauf zur Langstrecken Meisterschaft Nürburging sorgte VLN Neueinsteiger Christian Schmitz aus Herresbach mit einem siebten Platz für eine große Überraschung in der Klasse V5.
Die bisher beste Trainingsplatzierung in der Klasse V6 brachte leider kein Glück im Rennen.

Bei herrlichem Sommerwetter startete am Samstag pünktlich um 08:30 Uhr das Training zum 33. RCM Grenzlandrennen . Mit zwei BMW's war rent2Drive racing am Start. Der M3 E 46 in der Klasse V6 mit der Fahrerpaarung Vasily Gavrilov, Sergey Gorbunov und David Ackermann, der M3 E 36 in der Serienwagenklasse V5 mit den Fahrern Christian Schmitz, Thomas Kugelmann und David Ackermann.

Am Ende des Qualifyings konnte der rent2Drive BMW E 46 erstmals in diesem Jahr den ersten Startplatz in der Klasse V6 mit einer Zeit von 9:35:695 Min. belegen, was natürlich für das Rennen hoffen lies. Der zweite rent2Drive BMW, der in der Klasse V5 startete, stand mit einer Zeit von 9:55.531 Min., die von Rookie Christian Schmitz gefahren wurde, auf dem 12. Startplatz

Um 12:00 Uhr hieß es dann racetime. Im E46 saß Sergey Gorbunov und konnte souverän den ersten Platz in der Klasse verteidigen. Beim Boxenstop stand dann ein Vorsprung von mehreren Minuten auf dem Monitor, was auf einen Klassensieg hoffen ließ. Er übergab den BMW an seinen russischen Landsmann Vasily Gavrilov, der dann leider in Runde 10 die Kontrolle über den BMW verlor und das Fahrzeug so beschädigte, das ein weiterfahren unmöglich war.

Erfolgreicher lief es dafür beim E36 in der Klasse V5. Den Start übernahm David Ackermann, der anschliessend auf dem E 46 noch den dritten Turn übernehmen sollte. Bereits in der Anfangsphase kam es zu einem unplanmäßigem Stop, der jedoch ohne Auswirkungen verlief.

vln06_wroeder_03David Ackermann konnte dann mit einer schonenden Fahrweise den E 36 über die ersten neun Runden bringen bevor er den BMW an Rookie Christian Schmitz übergab. Christian Schmitz , der letzte Woche in der RCN seinen ersten Klassensieg im Junior Team der Motorsport Akademie einfuhr, drehte kontinuierlich seine Runden und konnte bereits schon wieder einige Plätze gutmachen. Schliesslich übergab er an Thomas Kugelmann (Idstein), der den E 36 dann nach 23 gefahrenen Runden auf Platz sieben der Klasse V5 und Platz 76 im Gesamt über die Ziellinie fuhr und dem Team so noch einen versöhnlichen Samstag bescherte.

„ Das war mal wieder eine solide Teamleistung. Leider war das Rennen durch viel Ausfälle geprägt, von denen wir leider auch betroffen waren. Absolut überrascht hat mich Christian Schmitz. Mit einer 09:54.048 hat er die schnellste Rennrunde auf dem BMW E 36 gefahren. Christian hat grosses Potential und wird hoffentlich auch demnächst noch bei einigen Langstreckenrennen auf dem rent2drive BMW zu sehen sein. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Johannes Scheid, der nicht nur die Fahrzeuge phantastisch vorbereitet hat, sondern ab sofort auch als DMSB-Pate Christian mit seinem riesigen Erfahrungsschatz unterstützen und fördern wird.", so David Ackermann nach dem Rennsamstag für das rent2Drive racing Team.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rent2drive-racing.com

Text/Foto: Werner Röder